Abendhimmel über Lutzerath, vorne eine Wiese, am Horizont eine Reihe Bäume, darüber rot leuchtender Himmel mit ein paar Wolken

Da bei uns im März ein unbegleiteter geflüchteter Jugendlicher aus der Ukraine eingezogen ist, kamen wir dieses Jahr noch nicht dazu eine größere Tour mit dem Wohnmobil zu unternehmen. Die erste Frühlingstour, für dieses Jahr, ist somit auch nur eine recht kurze, wir nutzen den Brückentag nach Christi Himmelfahrt und sind vier Tage, über Alzey, Eifel und Taunus, unterwegs.

25.05.22 – Alzey

Mittwoch Nachmittag geht es los, Steffi wird direkt nach der Arbeit abgeholt, das Fahrrad auf dem Wohnmobil verstaut und ab geht es Richtung Alzey.

Ausschnitt aus Openstreetmap zeigt die Stadt Alzey
https://osm.org/go/0Dbld_Kv?way=1065050471

In Alzey finden wir einen kostenlosen Übernachtungsplatz in Innenstadtnähe, nur 5 Minuten zu Fuß bis in die Fußgängerzone. Durch die, neben dem Platz verlaufende, gut befahrene Straße ist es ziemlich laut. Der Platz ist auf jeden Fall eine Empfehlung, für eine Stadtbesichtigung in Alzey, wenn man nicht so arg Lärmempfindlich ist. H.Lunke und Socke finden es anstrengend und etwas langweilig.

2 Wohnmobile auf dem Stellplatz am Römerkastel in Alzey. Der Platz ist geschottert, rundherum stehen Bäume. Im Hintergrund ist eine Straße zu erkennen.
Níky auf dem Stellplatz am Römerkastel Alzey

26.05.22 – Lutzerath

Wir machen uns gleich nach dem Frühstück auf den Weg zu unseren Eltern. Mittagessen mit Jörgs Mama, Besuch bei Steffis Mama, dann geht es auch schon weiter in die Eifel.

Eigentlich wollen wir zu einem kleinen Stellplatz in Eckfeld, in der Eifel. Vor Ort stellt sich dann leider heraus, dass hier jemand, in unserer Stellplatzapp, einen Jugendzeltplatz als Wohnmobilstellplatz eingetragen hat. Es mag sein, dass man hier mit dem Wohnmobil stehen darf, sofern der Zeltplatz gerade nicht genutzt wird, ein regulärer Wohnmobilstellplatz ist dies eher nicht. Ausserdem ist da gerade eine Gruppe am Zelten.

Also weiter, die Maare sind ja nicht weit weg und beim Pulvermaar waren wir schon mal. Der Wohnmobilhafen Pulvermaar liegt recht idyllisch, oberhalb des Pulvermaars. Hier ist leider nur noch ein Platz frei, direkt neben der Entsorgungsstation. Nicht so unser Fall.

Wir fahren einfach mal grob in Richtung Rhein weiter und kommen bald nach Lutzerath. Am Ortsrand, bei Gemeindehaus, Feuerwehr und DRK Station, befindet sich ein, für eine so kleine Gemeinde, riesiger Wohnmobilstellplatz. Für 5€/Übernachtung gibt es einen von 10 Plätzen, auf einem geschotterten Parkplatz. Stromsäulen gibt es auch, wie wir später erfahren funktionieren sie allerdings nicht. Die Gebühr kann man im, keine 5 Minuten entfernten, Hotel Restaurant Maas zahlen.

Ausschnitt aus Openstreetmap zeigt die Gemeinde Lutzerath
https://osm.org/go/0DW65Ghe?way=543268812
Niky auf dem Stellplatz in Lutzerath. Im Hintergrund ein paar Bäume und dann eine Straße.
Níky auf dem Stellplatz in Lutzerath.

Wir gehen eine kleine Runde durchs Ort und über die Felder. H.Lunke findet noch einen Tennisball und so ist das abendliche Ballspiel auch gerettet.

27.05.22 – Echzell

Am nächsten Tag geht es, mit kurzem Tankstop in Kaisersesch, weiter in Richtung Taunus. Eigentlich haben wir uns den Lindenhof bei Bad Homburg ausgesucht aber hier ist schon alles voll. Wir kaufen also nur kurz im Hofladen ein paar Sachen ein und fahren weiter.

Der nächste Stop ist der Wohnmobilstellplatz Echzell, ein kostenloser, ruhiger Stellplatz an der Horlofftalhalle. Es gibt Platz für 6 Wohnmobile, allerdings immer 2 hintereinander. Strom ist am Platz, die Ver- und Entsorgungsstation befindet sich direkt vor der Horlofftalhalle.

Ausschnitt aus Openstreetmap zeigt die Gemeinde Echzell
https://osm.org/go/0D1mS8QJ–?way=951938412

Nach einer kleinen Gassirunde gehen wir noch durch den Ort Echzell und finden das gemütliche „Eis Café BISTRO N&N“, an der Hauptstraße, mit riesigen Portionen zu Normalportion Preisen.

Eine riesengroße Portion Spaghettieis
Spaghettieis beim Eis Café BISTRO N&N

Anschließend machen wir es uns beim Wohnmobil gemütlich, lesen ein wenig und H.Lunke und Socke dösen in der Sonne.

Wohnmobil Niky auf dem Stellplatz in Echzell. Rechts vom Wohnmobil liegen H.Lunke und Socke in der Sonne, Wir haben Tisch und Stühle aufgebaut und im Hintergrund ist eine große Wiese und anschließend die Horlofftalhalle Echzell.
Níky auf dem Stellplatz Echzell

Gegen Abend drehen wir noch eine ausgiebige Gassirunde und gehen dann schlafen.

28.05.22 – Bad Nauheim

Zu unserem nächsten Ziel sind es nur knappe 15 km. Der Wohnmobilstellplatz am Usa-Wellenbad in Bad Nauheim. Hier hat Jörg vor einigen Jahren eine Reha verbracht und der Kurpark hat uns damals schon gut gefallen.

Ausschnitt aus Openstreetmap zeigt die Bad Nauheim
https://osm.org/go/0D1OgA4k–?way=414855416

Also erst mal losziehen und eine Runde durch den Südpark drehen. H.Lunke und Socke freuen sich über ein Bad in der Usa. Danach noch ein paar Einkäufe erledigen und dann beim Wohnmobil gemütlich in der Sonne sitzend, auf den Besuch von K1 mit Freundin warten.

Ein Baum mit bis zum Boden hängenden Ästen.
Ein Baum im Südpark, sehr beliebt bei Kindern, da man hervorragend darin Klettern kann.

Mit den Kindern laufen wir dann nochmal eine Runde durch Südpark, Innenstadt und Kurpark, rund um den „Großen Teich“. H.Lunke und Socke freuen sich wieder über ein Bad in der Usa und, nachdem sie wieder halbwegs trocken sind, gehen wir im Schweizer Milchhäuschen essen. Hier gibt es sehr freundliche Bedienung, lecker Essen, gutes Bier, Aperol Spritz, leckere selbstgemachte Limonade, und, ohne dass wir danach gefragt haben, einen Wassernapf für die Hunde.

Ein Glas und Flasche Zötler Hefewizen dunkel und ein Glas Aperol Spritz

Zurück beim Wohnmobil verabschieden sich die Kinder wieder und, da es heute doch recht früh schon ein bisschen frisch wird und auch ein paar Tropfen fallen, verziehen wir uns bis zur Abendgassirunde, schon bald ins Wohnmobil. Socke verlangt nach seiner Schlafkiste.

Ein sehr müde aussehender Socke liegt in seiner Box.

29.05.22 – nach Hause

Am nächsten Tag geht es nochmal kurz zurück nach Echzell, Wasser und Toiletteninhalt entsorgen, und dann machen wir uns ganz gemütlich auf den Heimweg.

Schreibe einen Kommentar

Autor

joerg@hohn.cloud

Verwandte Beiträge

Pfingsten 2024

Der Mai bietet sich für kurze Touren mit dem Wohnmobil ja wirklich an und so sind wir auch am Pfingstwochenende wieder unterwegs....

Alles lesen

Himmelfahrt 2024

„Neues“ Wohnmobil, neue Touren. Nachdem wir zum Testen erstmal die Verwandtschaft in der Eifel besucht hatten geht es jetzt auf die erste...

Alles lesen
In

Neues gebrauchtes Wohnmobil

Niky ist verkauft und wir haben uns eine Miller Toronto zugelegt. Hoffen wir mal, dass wir damit etwas mehr Glück haben und...

Alles lesen
Wohnmobil von vorne
In

Schon wieder Werkstatt

Niky steht schon wieder in der Werkstatt, Leistungsverlust. Schaun wir mal.Zwischendurch ist es dann mal gar nicht angesprungen, bzw. während der Fahrt...

Alles lesen

Wohnmobil Sommertour 2023

Nachdem unsere Wohnmobil Sommertour 2022 ja nur in Teilen stattfinden konnte, ging es dieses Jahr für 3 Wochen in Richtung Dänemark. Wohnmobil...

Alles lesen
In

Niky läuft wieder, jetzt auch wirklich.

Was ein Akt. Solltet ihr euch ein WoMo zulegen wollen, kauft bloß keines mit Ford Transit Chassis (Bj. 2000 – 2006) mit...

Alles lesen